Oktober 25, 2014
anmelden | registrieren
Installieren von SQL Server 2000 auf Small Business Server 2003 minimieren

Dieser Artikel beschreibt die Installation des SQL Servers auf einen, mit Small Business Server 2003 Standard Edition installiertem Computer.
Die SharePoint Team Services – Komponente benutzt in diesem Szenario als Datenbasis eine msde – Instanz mit dem Namen SERVERNAME\SHAREPOINT, wie es nach einer Standard Installation der Fall ist. Im Rahmen der Umstellung auf Small Business Server 2003
Premium – Edition, wird nun der SQL Server 2000 mit SP3 von der Premium Technologies CD installiert. Auf der CD befindet sich eine entsprechende Anleitung, hiervon wurden in diesem Artikel Teile übernommen und Ergänzungen hinzugefügt.

Das Ziel bei der SQL Server Installation ist, die bestehende msde Instanz SHAREPOINT auf eine SQL Server Instanz, mit Beibehaltung alle schon vorhandenen Dokumenten, Dokumentenbibliotheken und sonstigen Einstellungen wie z.B. Berechtigungen von Benutzern umzustellen. Die Umstellung von der SBSMONITORING Instanz wird von Microsoft nicht unterstützt.

Im Rahmen der Installation der Instanzen von SQL Server 2000 muss der Service Pack 3a installiert werden. Die Ausführung von SQL Server 2000 Instanzen auf Windows Server 2003 setzt mindestens Service Pack 2 voraus.

Ablauf der SQL Server Installation:

  1. Klicken Sie nach dem Autostart des Premium Technologies CDs (ohne Autostart Laufwerksbuchstabe\Setup.exe) auf Microsoft SQL Server 2000 installieren.
  2. Bestätigen Sie die Fehlermeldung im Bezug auf Service Pack 2(siehe Oben).
  3. Klicken Sie auf Weiter.
  4. Seite Computername: die Standardeinstellung Lokaler Computer wählen.
  5. Seite Installationsauswahl: Eine vorhandene Instanz von SQL Server aktualisieren, entfernen oder Komponenten hinzufügen wählen.
  6. Seite Instanzname: gegebenenfalls das Kontrollkästchen Standard deaktivieren.
    Wählen Sie im Feld Instanzname den Eintrag SHAREPOINT aus.
  7. Seite Vorhandene Installation: die Standardeinstellung Die vorhandene Installation aktualisieren übernehmen.
  8. Seite Aktualisieren: Ja, die Programme sollen aktualisiert werden anklicken.
  9. Seite Komponenten auswählen: Volltextsuche, Verwaltungstools, Onlinedokumentation auswählen. Die Verwaltungstools schließen unter anderem den Enterprise Manager und den Query Analyzer ein, die Onlinedokumentation enthält Hilfethemen über den SQL Server und über Transact SQL.
  10. Der Setup Assistent startet den Kopiervorgang und führt die Installation durch.

Ablauf der Service Pack Installation:

1.      Klicken Sie nach dem Autostart des Premium Technologies CDs (ohne Autostart Laufwerksbuchstabe\Setup.exe) auf SQL Server 2000 Service Pack 3a installieren

2.      Klicken Sie auf Weiter.

3.      Lizenzvertrag akzeptieren.

4.      Seite Instanzname: gegebenenfalls das Kontrollkästchen Standard deaktivieren.
Wählen Sie im Feld Instanzname den Eintrag SHAREPOINT aus.

5.      Seite Verbindung mit dem Server herstellen: die Standardeinstellung Die Windows-Kontoinformationen, die zur Anmeldung an diesem Computer verwendet werden übernehmen. Sie müssen als Administrator angemeldet sein. J

6.      In den weiteren Fenstern auf Weiter klicken.

7.      Eine Meldung fordert Sie auf die Datenbanken zu sichern.
Nach einer Änderung der Serverkonfiguration ist es immer empfohlen die master Datenbank zu sichern, da diese Systemdatenbank als Serverkatalog des SQL Servers dient. Die Sicherung kann mit dem Enterprise Manager sehr einfach durchgeführt werden. (Siehe den Artikel SQL Server Sicherungen automatisieren, in der Sharepoint Bibliothek SQL, auf der Webseite www.sbsfaq.de)

Als Ergebnis steht der SQL Server mit der Verwaltungsoberfläche Enterprise Manager und vielen nützlichen Tools zur Verfügung.

In den meisten Fällen ist nach dem Update der MSDE Instanz jedoch ein Fehler festzustellen.

Der Starttyp des SQL Agent Dienstes SQLAgent$SHAREPOINT wird auf manuell umgestellt und der Dienst ist beendet.
Der Dienst lässt sich nicht starten, bzw. wird nach dem Start gleich wieder beendet.

Die Fehlermeldung „SQL Agent is not allowed to run…“ wird zurückgegeben.

Als Lösung kann hier folgendermaßen vorgegangen werden:

  1. Öffne Sie den Registrierungseditor und navigieren Sie zu:
    HKLM/SOFTWARE/MICROSOFT/MICROSOFT SQL SERVER/
    SHAREPOINT/SQLSERVERAGENT
  2. Hier den vorhandenen Wert GUID, löschen.
  3. Der SQL Agent kann gestartet werden.

Sonstige Probleme bei dem Upgrade auf SQL Server sind in meiner Praxis mit einigen Installationen nicht aufgetreten.

Für Anregungen im Bezug auf weitere SQL Themen, bzw. Kritik oder Anmerkungen bin ich dankbar!

Georg Pongracz


Feedback maximieren