Oktober 24, 2014
anmelden | registrieren
Einen SBS2008 in eine Windows 2003 Domäne integrieren minimieren

Thomas Brinkmann.
published: 2010-04-08

Diese Anleitung soll stichpunktartige Hinweise geben wie ein Microsoft Small Business Server 2008 nachträglich in eine bestehende Windows 2003 Domäne (die noch keinen anderen SBS-Sever enthält) integriert werden kann. Das Migrationshandbuch sollte vorher gelesen werden. [1]

 

Die bestehende Domäne muss „sauber“ laufen. Zum prüfen werden die üblichen Programme genutzt:

 

DCdiag [2]

NETdiag[3]

Microsoft IT Environment Health Scanner [4]

 

Weiterhin ist zu prüfen ob der SBS2008 in die Domäne integriert werden kann, dies ist nicht der Fall wenn z.Bsp. noch Windows Server 2000 als DC genutzt werden (Gesamtstruktur- und Domänenfunktionsebene müssen z.Bps. auf Windows Server 2003 gesetzt werden) siehe [5]

 

1.)    Komplettsicherung des Systems - (mindestens) jedoch  Sicherung des Systemstate (ntbackup z.Bsp.)

 

2.)    Der Benutzer welcher für die Integration des neuen SBS2008 benötigt wird muss Mitglied in den folgenden Gruppen sein:

a.       „Domänen-Admins“

b.      „Schema-Admins“

c.       „Organisations-Admin“

 

3.)    Die Domänenfunktionsebene (über Active Directory-Benutzer und –Computer) muss auf Windows Server 2003 gesetzt werden

 

4.)    Die Gesamtstrukturfunktionsebene (über Active Directory-Domänen und-Vertrauensstellungen) muss auf Windows Server 2003 gesetzt werden.

 

5.)    Das AD-Schema erweitern, dazu auf dem Schemamaster „Adprep /forestprep“ und „Adprep /domainprep“ aus dem „tools“ Ordner der SBS2008 DVD ausführen.

 

6.)    Das „Sourcetool.exe“ ebenfalls aus dem „tools“ Ordner auf dem Quell-DC ausführen. (Wenn dieser Schritt nicht gemacht wird dann meckert der Migrationsassistent auf dem SBS2008 später dass das die Domäne nicht mit dem Sourcetool vorbereitet wurde)

 

7.)    Nun muss eine Antwortdatei (sbsanswerfile.xml) mit „SBSafg.exe“ aus dem „tools“ Ordner der SBS2008 DVD erstellt werden. Hier ist eine „Migration“ zu wählen. Die restlichen Einstellungen entsprechend eintragen. Siehe auch [6],[7]

 

8.)    Die Antwortdatei kommt direkt ins root von z.Bsp. einem USB-Stick.

 

9.)    Jetzt die Replikation abwarten, ich habe Erfahrung gemacht dass es eine gute Idee ist die DCs nach dem Replikationsintervall durchzustarten.

 

10.)  SBS2008-DVD in den Ziel-Server legen, USB-Stick mit der Antwortdatei einstecken.

 

11.)  Die Festplatte (bzw. der RAID-Verbund) sollte im BIOS des Servers als erstes Boot-Device eingestellt werden, da ansonsten beim Setup sinngemäß die Meldung „Dieser Datenträger erfüllt nicht die Anforderung als Startdatenträger“

 

12.)  Installation starten und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen.

 

 

Was ändert sich im Netz nach der Installation im bestehenden Netz?

 

-     Ein evtl. vorhandener 2003 DHCP-Dienst wird abgeschaltet, die Einstellungen werden beibehalten, der SBS2008 wird mit diesen Einstellungen dann DHCP-Server. (Dabei werden Einträge zum primären DNS-Server automatisch auf den neuen SBS2008 gesetzt)

 

-     Der „alte“ DC ist immer noch DC und DNS, allerdings ist er nicht als alternativer DNS im DHCP eingetragen.


-     Kennwortrichtlinien mit Komplexitätsanforderungen werden domänenweit aktiviert. (sollten Benutzer während der Migration arbeiten, müssen diese bei der nächsten Anmeldung (je nach vorheriger Einstellung) das Kennwort ändern und sich ein komplexes vergeben)


-     Die Startseite im IE wird auf „Company-Web“ gesetzt


-     Der SBS2008 enthält einen WSUS -> Die Clients werden diesen per GPO nutzen


-     Die Benutzer tauchen nicht in der SBS2008-Console auf. [8]

 

-     Die vorhandenen Benutzer haben kein Exchange-Postfach. Dieses kann anschließend über die SBS2008-Console erstellt werden.

 

-     Wenn die Benutzer vorher schon über ein (pop3) Postfach in Outlook verfügten, so wird nach der ersten Anmeldung das Exchange-Postfach als Standard-Speicherort zugewiesen.

 

-     Evtl. weitere vorhandene Domänen-Admins sollten in die neuen Windows SBS Gruppen aufgenommen werden [9]

 

Ganz zum Schluß sollte die Installation nach mit dem SBS BPA geprüft werden. [10]

 

 

[1] Migrationshandbuch

http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=123547

 

[2]  DCDiag

http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc776854%28WS.10%29.aspx

 

[3] NETDiag

http://blog.dikmenoglu.de/Dom%C3%A4nencontroller+Diagnose+Mit+NETDIAG.aspx

 

[4] Microsoft IT Environment Health Scanner

http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=DD7A00DF-1A5B-4FB6-A8A6-657A7968BD11&displaylang=en

 

[5] Domänen- und Gesamtstrukturfunktionsmodus

http://blog.dikmenoglu.de/PermaLink,guid,c14f0260-846e-4cb2-b14e-aa705d09178d.aspx

 

[6] Erstellen einer Migrationsantwortdatei

http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc527566%28WS.10%29.aspx

 

[7] Problembehandlung der Windows SBS 2008-Antwortdatei

http://technet.microsoft.com/de-de/library/cc546008%28WS.10%29.aspx

 

[8] Why Are Some of My Groups Not Displaying in the SBS Console?

http://blogs.technet.com/sbs/archive/2008/09/23/why-are-some-of-my-groups-not-displaying-in-the-sbs-console.aspx

 

[9] Using groups for managing user accounts

http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc794297(WS.10).aspx

 

[10]

http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=130639

 

 

 


Feedback maximieren